Indien

August 2020: Hilfe für Arunodaya Poirada!

Wie ihr wisst, fördern wir über unsere Partnerorganisation Arunodaya Poirada in Südindien/Karnataka den Schulbesuch von Kindern aus ärmsten Verhältnissen, gesundheitliche Maßnahmen (z. B. Impfungen und Aufklärungsprogramme in den sechs nördlichen Distrikten Karnatakas) sowie einzelne Projekte unserer Partnerorganisation (z. B. einen Kindergarten-Anbau, Schul-Anbau, Kauf eines Schulbusses, Aufnahme externer Schüler und Waisenkinder). Der Schutz und die Förderung von Mädchen und jungen Frauen liegt unseren indischen Partnern besonders am Herzen.

Seit März 2020 erhalten wir nun regelmäßig Nachrichten von Mary (Geschäftsführerin von Arunodaya Poirada) und Veeranna (Schulleiter und Schatzmeister von Arunodaya Poirada), dass sich die Situation im nördlichen Karnataka seit Ausbruch des Corona-Virus deutlich verschlechtert habe. Die von uns unterstützte High School, Primary School und der Kindergarten sind seit März geschlossen und die Menschen dort befinden sich bis heute in häuslicher Quarantäne. Da viele Menschen unter diesen Bedingungen nicht zur Arbeit gehen können, haben ihre Familien kein Einkommen. Es fehlt also am Nötigsten, an Lebensmitteln und an Gütern des täglichen Bedarfs. Da auch die Landwirte ihre Felder nicht bestellen, rechnet man mit einer Hungersnot.

Im Frühjahr fragte uns Mary bereits, ob sie unsere Spendengelder auch für Lebensmittel ausgeben darf, um ärmste Familien zu versorgen. Wir bejahten dies damals. Mary und Veeranna schrieben, dass die Region stark von Covid-19-Fällen betroffen sei und sie dabei sind gesundheitliche Aufklärungsarbeit zu leisten, Hygienemaßnahmen zu ermöglichen und Kranke zu versorgen. Angesichts dieser Notlage nehmen derzeit wieder Heiraten von Minderjährigen zu und arme Familien schicken ihre Kinder zum Arbeiten oder Betteln. Auch wenn die High School schließen musste, hat Arunodaya Poirada den Unterricht der Abschlussklassen online weitergeführt. Vor drei Wochen bekamen wir dann die Nachricht, dass 100% der 10te-Klasse-Schüler die staatlichen Abschlussprüfungen bestanden hätten, worauf alle Beteiligten in dieser Ausnahmesituation sehr stolz waren.

Gestern Abend schrieb uns Mary, dass nun der Schulleiter Veeranna an Covid19 erkrankt sei und derzeit im Krankenhaus in Hospet auf der Intensivstation beatmet werden muss. Einige von euch kennen Mary und Veeranna persönlich und sind möglicherweise genauso betroffen wie wir.

Angesichts dieser insgesamt drastisch verschlechterten Situation unserer indischen Partner möchten wir euch um eure HILFE FÜR ARUNODAYA POIRADA bitten. Eure Spendengelder werden u.a. benötigt für: Lebensmittel, gesundheitliche Präventivmaßnahmen, Anschaffung neuer Mittel für den Online-Unterricht und die Einrichtung einer 11ten Klasse. JEDE SPENDE ZÄHLT! Alle Spenden gehen vollständig an unsere Projektpartner. Jede Spende ist steuerlich absetzbar.

Verwendungszweck: Corona-Hilfe Südindien
Kontoinhaber: Bridge of Humanity e. V.
IBAN: DE85 4306 0967 4071 5836 00
BIC: GENODEM1GLS
Bank: GLS Bank Bochum

Wir danken euch sehr für eure Unterstützung!

Marie Schneider & Britta Kegelberg & Isabelle Janicke
Vorstand Bridge of Humanity e. V.